*
Menu

Restaurierung Gobelinstuhlbezug

Der Stuhl aus dem sogenannten zweiten Rokoko musste neu aufgepolstert werden.
Auch das Polstergewebe aus Seide und Wolle in Gobelintechnik

war konservatorisch und restauratorisch zu bearbeiten.
Die Methodik richtete sich nach der Zielstellung:
Wiederverwendung der originalen Polstergewebe

und Wiederbenutzung des Stuhles.

                   

Die Aufnahmen der Gewebeteile vom Sitz und der Rückenlehne sind bereits Bearbeitungsergebnisse.
Neben einer Trockenreinigung und Stabilisierung der Ränder mussten alle seidenen
Schlitzverbindungen überarbeitet werden.


     

Die durch das Ausfallen der Seidenfäden vorhanden gewesenen Fehlstellen wurden durch
Einwirken (Einwebungen in Gobelintechnik) geschlossen.
 

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail